Schlagwort-Archiv: Videokonferenz

Interoute VaaS unterstützt Johanniter-Unfall-Hilfe bei Rock im Park-Festival

Beim diesjährigen Rock im Park-Festival, das vom 1. bis 3. Juni 2012 auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg stattfindet, setzt die Johanniter-Unfall-Hilfe ein neuartiges Videosystem ein, um Besucherströme und Massenbewegungen besser verfolgen und Verletzten schneller helfen zu können. Die in dieser Form erstmalig eingesetzte Lösung kommt von mehreren Anbietern aus der IT- und Telekommunikationsindustrie; Interoute liefert dabei das Videokonferenz-Managementsystem (VaaS).

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: http://www.interoute.de/news/?n=32-44-187&newsId=172

 

Interoute Video as a Service (VaaS) – herzlich willkommen zu erfolgreichen Business-Meetings

Videokonferenzen mit Mitarbeitern, Partnern und Kunden: Managed Video Conferencing (VaaS) von Interoute ist der nächste Schritt für Ihr Unternehmen im Bereich Unified Communications.

Klappe… und Action! VaaS Anleitung:

Weitere Informationen zu Managed Video Conferencing von Interoute finden Sie hier.

Videokonferenz gekapert, Industriespionage leicht gemacht – ist das so einfach?

Ein Horrorszenario: Ein Hacker kapert die Videokonferenzanlage der US-Investmentbank Goldman Sachs und verfolgt Videokonferenzen nach Belieben, gibt die erhaltenen Informationen an Mitbewerber weiter oder verbreitet sie öffentlich im Web. Der erste Teil des Szenarios ist leider wahr. Der renommierte Hacker HD Moore hatte sich Zugang zur Videokonferenzanlage einer Anwaltskanzlei verschafft. Da sich im Adressbuch der Konferenzanlage die Zugangsdaten zu Goldman Sachs’ Videokonferenzsystem befanden, konnte er sich problemlos in dieses System einwählen. So berichtete es die Financial Times Deutschland am 5. Februar 2012.

Was wenn die aktuelle Aschewolke erneut den Flugverkehr stört?

Nachdem die Aschewolke aus dem isländischen Grímsvötn bereits den Reiseverkehr in Nordeuropa empfindlich beeinträchtigt hat, nähert sie sich jetzt Norddeutschland*. Die Lufthansa hat bereits zwei Flüge nach Edinburgh gestrichen.

Jens Tamm, Country Manager von Interoute in Deutschland und Österreich, kommentiert:

“Der Vulkanausbruch in Island kann das Geschäftsleben erneut in Mitleidenschaft ziehen. Eine Schließung des Luftraums wie letztes Jahr wird nicht mehr ausgeschlossen, auch wenn derzeit der deutsche Verkehrsminister Ramsauer noch nicht mit massiven Störungen des Flugverkehrs rechnet. Angesichts dessen, dass die letztjährige Aschewolke die Unternehmen in Europa gut  2,5 Milliarden Euro gekostet hat, sollten sie jetzt frühzeitig entsprechende Reaktionen vorbereiten. Videokonferenzsysteme sind mittlerweile ausgereift. Manches wichtige Meeting wird gehalten werden müssen, und Telefonkonferenzen reichen in manchem Fall nicht aus.

Interoute stärkt Cloud-Angebot

Interoute stärkt durch die Übernahme eines Anbieters gemanagter Videokonferenzen, der Visual Conference Group, das Cloud-Angebot. Die Managed Video Conferencing Services ergänzen somit das Unified Communications-Angebot von Interoute.

Interoute, Besitzer und Betreiber von Europas fortschrittlichstem Next Generation Sprach- und Datennetzwerk, hat die Visual Conference Group (VCG), den in Skandinavien führenden Anbieter von gemanagten Telepräsenz-Diensten, übernommen. Mit der Übernahme erweitert Interoute sein Unified ICT-Portfolio um vollständig gemanagte Videokonferenz- und Telepräsenzdienste. Sie ergänzen sich mit dem paneuropäischen Sprach- und Datennetzwerk von Interoute, das Verbindungen mit hoher Kapazität und niedriger Latenzzeit ermöglicht.VCG ist ein ausgewiesener Experte für gemanagte Videokonferenzen. Seit über neun Jahren bietet das schwedische Unternehmen Kunden aus über fünfzig Ländern Videokonferenzen als Service an. Spezialisiert hat sich VCG dabei auf multinationale Organisationen, die Videokonferenzen oder Besprechungen via Telepräsenz in hoher Bildschirmauflösung (HD) durchführen möchten. Dazu gehören auch Dienste wie eine virtuelle Videokonferenz-Rezeption. Durch das Hinzufügen der VCG-Videokonferenzdienste zu Interoutes UC-Angebot, können Unternehmenskunden, die bisher vor Videokonferenzen zurückgeschreckt sind, weil sie diese selbst managen mussten, alle Vorteile des Videoconferencing nutzen.