Schlagwort-Archiv: Unified Communications

Kooperation: Interoute und Sipcom bieten Unified Communications-Services mit Microsoft Lync Server 2010 in Europa

Unternehmen können in Europa jetzt ihre globale Kommunikation auf einer Plattform zusammenführen: im Zuge einer Kooperation bieten Interoute und Sipcom Unified Communications-Services mit dem Microsoft Lync Server 2010.

Interoute, Besitzer und Betreiber von Europas fortschrittlichstem Next Generation Sprach- und Datennetzwerk, hat eine strategische Partnerschaft mit dem Service Provider SIPCOM geschlossen. Im Rahmen dessen können Unternehmen europaweit den Microsoft Lync Server 2010 als Kommunikationsservice nutzen. Interoute integriert ihn in seine paneuropäische Cloud und ermöglicht es Unternehmen, dass sich Mitarbeiter miteinander in Verbindung setzen, unabhängig von ihrem Standort.

Das neue Angebot von SIPCOM und Interoute bietet Unternehmen mehrere Vorteile für ihre Unified Communications-Strategie: Für die gesamte aus- und eingehende VoIP-Kommunikation steht eine zentrale Schnittstelle zur Verfügung. Weder müssen komplexe Software-Architekturen zusammengeführt noch kostspielige Migrationsprojekte durchgeführt werden. Außerdem erleichtert die neue Microsoft Endanwenderlizenz ‚License Mobility through Software Assurance’, Unternehmen den Wechsel in eine gehostetete Cloud-Umgebung ohne zusätzliche Kosten.

Gleichzeitig nutzt SIPCOM Interoutes Hosting-Umgebung, damit Unternehmen Microsoft Lync pro Anwender buchen können und so eine größere geschäftliche Flexibilität bei verbessertem ROI erreichen. Paketangebote wie dieses eröffnen Unternehmen den Zugang zu Interoutes gesamter Produktpalette aus Unified Connectivity, Communications und Computing.

„Dank der paneuropäische Hosting-Plattform von Interoute können wir die Reichweite unserer Kommunikationslösungen enorm erweitern. Die Erfahrung von Interoute bei SIP Trunking ergänzt unser Lync 2010-Angebot perfekt“, so Daniel Allen CEO von SIPCOM zu der Kooperation.

„Microsoft setzt weiter konsequent auf gehostete Unified Communications. Unified Communications kombiniert für uns die Leistungsfähigkeit von Lync 2010 mit einem leistungsfähigen Partnernetzwerk. Interoute bietet durch das eigene europaweite und bis in den Mittleren Osten reichende Netzwerk sowie seine Cloud-Plattform seinen Endkunden einen exzellenten Service und eine hochwertige Performance. In diesem Rahmen stellt Interoute umfassend Unified Communications und über Sipcom Voice-Services in seinen lokalen Märkten bereit”, ergänzt Andrew Lund, EMEA Direktor für B2B Channels, Hosting und Partner Cloud bei Microsoft.

„Firmen benötigen umfassende Unified Communications-Services, um veränderten Anforderungen an ihre geschäftliche Kommunikation gerecht zu werden. Durch die Partnerschaft mit Sipcom bieten wir ihnen einen Weg, einfacher als je zuvor ihre Kommunikation europaweit zu optimieren“, kommentiert Jens Tamm, Country Manager von Interoute in Deutschland und Österreich.

Microsoft hat Interoute One zertifiziert. Daher erhalten Interoute-Kunden den vollen Microsoft-Support. Das ist ein bedeutender Wettbewerbsvorteil gegenüber Anbietern, die SIP Trunking ohne Zertifizierung von Microsoft nutzen, da diese keinen Anspruch auf Support von Microsoft haben.

Im Oktober dieses Jahres wurde Interoute im Rahmen der Verleihung der ICT Awards von Frost & Sullivan zum ‚Unified Communications European Service Provider’ des Jahres 2011 gekürt. Die Jury wählte Interoute wegen seiner Rolle als Wegbereiter für Unternehmensdienste aus der Cloud aus.


Über SIPCOM

Sipcom bietet seinen Partnern Zugang zu seinem Global Services Network — eine Ressource der nächsten Generation, die gehostete Voice- und Datendienste mit soliden Netzwerk- und Infrastruktur- Lösungen verbindet, welche alle von strategisch positionierten Datenzentren unterstützt werden.

http://www.sipcom.com.

Interoute bei Frost & Sullivan ICT Awards ausgezeichnet

Interoute wurde bei den Frost & Sullivan ICT Awards in London als europäischer Unified Communications Service Provider des Jahres 2011 ausgezeichnet. Die Jury hob besonders Interoutes Rolle als Wegbereiter für Unternehmensdienste aus der Cloud hervor.

Interoute, Besitzer und Betreiber von Europas fortschrittlichstem Next Generation Sprach- und Datennetzwerk, ist zum ‚Unified Communications European Service Provider’ des Jahres 2011 gekürt worden. Interoute erhielt den Preis im Rahmen der Verleihung der ICT Awards von Frost & Sullivan in London. Die Jury hob besonders Interoutes Rolle als Wegbereiter für Unternehmensdienste aus der Cloud hervor.

Interoutes paneuropäisches Netzwerk transportiert eine Milliarde VoIP-Minuten pro Monat für Service Provider und Unternehmenskunden – und verbindet dabei 100 Städte in 29 Ländern. Im Auswahlverfahren war das Preiskomittee besonders von der Reichweite und Dichte von Interoutes Netzwerk, dem Interoute One Service, sowie dem Microsoft Zertifikat für SIP-Trunking mit Office Communication Server und Lync Server 2010, die Schlüsselbestandteile von Interoutes Unified Communications-Strategie sind, beeindruckt. Interoute One bietet Organisationen einen sicheren VoIP-Service, der speziell für die hohen Ansprüche von Unternehmen konzipiert wurde. Der Service ermöglicht es Geschäftskunden zu Unified Communications und VoIP zu wechseln, ohne vorhandene Telefonanlagen austauschen oder kostspielige Migrationsprojekte starten zu müssen.

„Interoute gehört zu den wichtigsten Teilnehmern in einem Markt, der mit einem sehr beeindruckenden Tempo wächst. Dieses Wachstum rührt nicht zuletzt daher, dass die wirtschaftliche Abwärtsbewegung das Interesse an alternativen Kommunikationsmethoden geweckt und das Bewusstsein für gehostete Lösungen geschärft hat. Gleichzeitig sind Lösungen mit größerem Funktionsumfang verfügbar geworden“, sagt Dorota Oviedo, Analystin bei Frost & Sullivan”. „Unified Communications wird erst seit kurzem als Service angeboten. Unternehmen,  die für diesen Award in die engere Wahl kamen und diese Dienste anbieten, können daher als Pioniere bezeichnet werden. Interoute hat ein sehr starkes VoIP-Portfolio für Unternehmenskunden und bietet das erste für Microsoft-Kommunikationsserver zertifizierte europäische SIP-Trunking an. Auf dieser Grundlage sehen wir Interoute als einen wichtigen Unified Communications-Wegbereiter.“

Als erster europäischer Netzbetreiber in der Unified Communications-Branche bietet Interoute SIP Trunking seit 2009 für Microsoft OCS und seit 2010 für Microsoft Lync an. Der Netzbetreiber setzt weiter auf Innovationen und hat im Zuge dessen im März 2011 die Visual Conference Group (VCG) übernommen und ergänzt so sein Unified ICT-Portfolio um vollständig gemanagte Videokonferenz- und Telepräsenzdienste (VaaS).

„Der Preis ist eine wichtige Anerkennung unserer Unified Communications-Strategie. In deren Mittelpunkt stehen Services, die ein optimales Preis/Leistungsverhältnis mit herausragender Performance und Effizienz vereinen. Wir haben in die Umsetzung dieser Strategie kontinuierlich investiert und neue Anwendungen entwickelt, um so unseren Kunden die besten Services liefern zu können“, so Jens Tamm, Country Manager Interoute in Deutschland und Österreich.

Interoute stärkt Cloud-Angebot

Interoute stärkt durch die Übernahme eines Anbieters gemanagter Videokonferenzen, der Visual Conference Group, das Cloud-Angebot. Die Managed Video Conferencing Services ergänzen somit das Unified Communications-Angebot von Interoute.

Interoute, Besitzer und Betreiber von Europas fortschrittlichstem Next Generation Sprach- und Datennetzwerk, hat die Visual Conference Group (VCG), den in Skandinavien führenden Anbieter von gemanagten Telepräsenz-Diensten, übernommen. Mit der Übernahme erweitert Interoute sein Unified ICT-Portfolio um vollständig gemanagte Videokonferenz- und Telepräsenzdienste. Sie ergänzen sich mit dem paneuropäischen Sprach- und Datennetzwerk von Interoute, das Verbindungen mit hoher Kapazität und niedriger Latenzzeit ermöglicht.VCG ist ein ausgewiesener Experte für gemanagte Videokonferenzen. Seit über neun Jahren bietet das schwedische Unternehmen Kunden aus über fünfzig Ländern Videokonferenzen als Service an. Spezialisiert hat sich VCG dabei auf multinationale Organisationen, die Videokonferenzen oder Besprechungen via Telepräsenz in hoher Bildschirmauflösung (HD) durchführen möchten. Dazu gehören auch Dienste wie eine virtuelle Videokonferenz-Rezeption. Durch das Hinzufügen der VCG-Videokonferenzdienste zu Interoutes UC-Angebot, können Unternehmenskunden, die bisher vor Videokonferenzen zurückgeschreckt sind, weil sie diese selbst managen mussten, alle Vorteile des Videoconferencing nutzen.

„Durch diesen hochwertigen Videokonferenzservice können wir Unternehmenskunden ein weiteres wichtiges Cloud-Angebot machen. Das ist im Einklang mit unserer Strategie, unser Cloudservices-Portfolio Schritt für Schritt auszubauen. Unternehmen können sich so mit neuesten Technologien einen Wettbewerbsvorteil sichern und flexibel bleiben, ohne selbst in die Lösungen und deren Betrieb investieren zu müssen. Es genügt, diese und weitere Bereiche ihrer IT-Infrastruktur in die Private Cloud zu verlagern,“ so Gareth Williams, CEO von Interoute.

Im Mittelpunkt von Interoutes Unified ICT-Strategie steht das Bereitstellen und Managen der gesamten ITK-Infrastruktur als Service (Infrastructure-as-a-service). Grundlage ist ein sicheres Netzwerk, das alle Services für ein optimales Kosten/Nutzen-Verhältnis und Performance integriert. Die Videokonferenzdienste von VCG werden das Interoute Unified Communication-Portfolio ergänzen, so dass Kunden sie als Video-as-a-service-Modell beziehen können.

„Bei der Einführung von Videokonferenzen befinden wir uns gerade an einem Wendepunkt. Dafür gibt es verschiedene Hintergründe. Unternehmen möchten ihre Kommunikation optimieren, die Entscheidungsfindung beschleunigen und dabei gleichzeitig Reisekosten und CO2-Ausstoß verringern. Das führt dazu, dass immer mehr Unternehmen Telepräsenzdienste nutzen möchten. Für uns bedeutet das, dass wir unsere entsprechenden Services jetzt europaweit anbieten wollen. Das Zusammengehen mit Interoute passt bestens zu unseren Videokonferenzdiensten, da das Netzwerk über eine große Reichweite und Dichte verfügt und somit hohe Kapazität und niedrige Latenzzeiten gewährleistet, die für eine europaweite Übertragung der Sendesignale in High Definition nötig sind,“ ergänzt der  CEO von VCG Patrik Christiansen.”

Über Visual Conference Group

Visual Conference Group (VCG, in Schweden als Videokonferensbolaget bekannt) wurde im Jahr 2002 von ehemaligen TANDBERG-Mitarbeitern gegründet. Aus acht Niederlassungen in ganz Skandinavien bietet VCG weltweit Videokommunikation mit Kundeninstallationen in fünfzig Ländern, einschließlich lokalem Service und Support.

Bei VoIP-Anruf europaweit Unified Communications: Interoute unterstützt Microsoft Lync Server 2010

Interoutes SIP Trunking Service ist bereit zur Zusammenarbeit mit Microsoft Lync Server 2010. Damit können Unternehmen ihre Lync-Server europaweit über das Netzwerk von Interoute im Rahmen eines sicheren Unified Communications (UC)-Modells verbinden.

Interoute hat als erster europäischer Service Provider seinen SIP Trunking-Service für Microsoft Lync Server 2010 qualifiziert. Damit können Unternehmen ihre Lync-Server europaweit über das Netzwerk von Interoute im Rahmen eines sicheren Unified Communications (UC)-Modells verbinden. Für dessen Einrichtung genügt es, den SIP Trunking-Service mit Interoute One zu kombinieren.

Das Verbinden von Lync Server 2010 über SIP-Trunking mit Interoutes paneuropäischem Netzwerk erschließt Lync-Anwendern ein europaweites Kommunikationsnetz, ohne dass eine langwierige und kostspielige Migration nötig ist. Lync Server 2010 ersetzt die klassische TK-Anlage und vereinfacht die Migration auf eine UC-Plattform. Durch die neue Funktionalität kann nun die Anzahl der Zulieferer, die früher benötigt wurden, um alle Kommunikationsanforderungen abzudecken, reduziert werden. Zusätzlich ermöglicht sie den Mitarbeitern im Innen- und Aussendienst einen schnelleren und umfassenderen Zugriff auf aktuelle Unternehmensinformationen.

Interoute gehört zu den Pionieren bei der Integration von Microsofts UC-Suite, hat VoIP-Services mit den Microsoft Live and Office Communications Servers kombiniert und bietet Direktwahlnummern in über 40 Ländern an. Darüber hinaus vermittelt Interoute über das eigene paneuropäische Netzwerk derzeit monatlich 600 Millionen VoIP-Gesprächsminuten für Carrier und Unternehmenskunden.

„Die neuen Funktionen im Microsoft Lync Server 2010 erleichtern unter anderem die Installation der UC-Lösung. Als qualifizierter europäischer Service Provider mit SIP Trunking ist Interoute erste Wahl für Organisationen, die Lync Server 2010 einführen wollen. Optimale Kommunikationsprozesse sind für alle Unternehmen essenziell. Lync Server 2010 bietet ein integriertes Kommunikationskonzept mit Kosteneinsparungen in der IT”, sagt Jens Leuchters, Country Manager in Deutschland und Geschäftsführer in Österreich von Interoute.

Interoute arbeitet mit einer führenden europäischen Bankengruppe zusammen, die zu den Ersten gehört, die Lync Server 2010 implementieren. Das Institut hat zahlreiche Filialen in ganz Europa. Weniger Reisekosten und eine effektivere Zusammenarbeit der Mitarbeiter zwischen den einzelnen Abteilungen waren die Gründe für die Einführung des UC-Systems. Dafür hat das Unternehmen den Lync Server 2010 über SIP Trunking in Interoutes paneuropäisches Netzwerk integriert. Nunmehr kommunizieren die Mitarbeiter europaweit via VoIP in einem paneuropäischen Unified Communications-System. Für das Unternehmen bringt das eine volle Kostenkontrolle und die Möglichkeit zu kostengünstigen Sprach- und Videokonferenzen über Standortgrenzen hinweg.

„Über den Interoute SIP Trunking Service können Lync-Anwender die Vorteile der Lösung, wie reduzierte Kommunikationskosten, einfache Installation und Management der Telekommunikationsinfrastruktur, nutzen,“ sagt der Director Product Management für Lync von Microsoft Yancey Smith. „Interoute One wird für Lync-Anwender mit Niederlassungen in Europa von großem Nutzen sein.“

Unternehmen können die Kosten für internationales Roaming bei allen anderen Telefonaten vermeiden und Auslandsgespräche zu einem Bruchteil des Preises traditioneller Telefonate führen. Zum Start des Lync Server 2010 hat Interoute ein vereinfachtes Preismodell mit acht Flatrates eingeführt. Die Preise beginnen bei monatlich Euro €2.50 pro Mitarbeiter für Telefonate in über vierzig Länder mit 120 Gesprächsminuten. Interoute-Kunden und Neukunden, die Lync Server 2010 einführen, zahlen für interne Gespräche keine Gebühren.

Unternehmen können die Qualität ausgehender Anrufe über Lync Server 2010 kostenlos testen. Das Angebot finden Sie hier: http://www.interouteone.com/.