Schlagwort-Archiv: Cloud-Service

5 Mythen rund um die Cloud

Mythos 4 – Die Cloud ändert nicht wirklich etwas

Dies gilt bis zu einem gewissen Grad. Die Cloud ändert nicht, was die Nutzer tun können. Aber sie ändert die Geschwindigkeit, mit der die Nutzer etwas tun können, und die Möglichkeiten, von wo aus etwas getan werden kann. Die größte Veränderung passiert auf Unternehmensseite: Services können scheller entwickelt werden und Performance und Verfügbarkeit werden verbessert.

5 Mythen rund um die Cloud

Mythos 3 – Die Cloud ist nur eine Modeerscheinung

Leider – für all diejenigen, die von den aktuellen Ineffizienzen der IT profitieren – die Cloud ist nicht nur eine Modererscheinung. Erst vor Kurzem prognostizierte Gartner, dass sich die Ausgaben für Cloud-Services  von $ 3,4 Mrd. im Jahr 2011 allein in diesem Jahr auf bis zu $ 5 Milliarden fast verdoppeln werden. Wir haben in den vergangenen 20 Jahren zu viele ähnliche Bewegungen mitbekommen, um diese zu übersehen. Computing wird, genau wie  Connectivity und Communication, die Art, wie wir Content und Services schaffen und konsumieren, optimieren.

5 Mythen rund um die Cloud

Mythos 2 – Sie können der Cloud nicht vertrauen

Dies kann man wenn dann eher von den Cloud Providern behaupten als von der Cloud selbst. Wenn zum Beispiel ein Anbieter nicht preisgeben möchte, wo die Daten gespeichert werden, oder ob sie an einer Stelle bleiben oder über Regionen und Länder hinweg transportiert werden, dann ist er kaum vertrauenswürdig.  Lässt ein Provider jedoch den Kunden selbst steuern, wo die Daten liegen sollen und wie sie transportiert werden, und bietet er dazu noch SLAs und viel Erfahrung, auf die er sich berufen kann, dann sollten Sie der Cloud vertrauen können.

5 Mythen rund um die Cloud

Das Verhältnis zur Cloud scheint im Moment zwiespältig zu sein. Auf der einen Seite prophezeit zum Beispiel Steve Wozniak, Mitgründer von Apple, dass die Cloud “in den nächsten fünf Jahren zahlreiche Probleme” mit sich bringen wird. Auf der anderen Seite sagt Gartner jedoch einen Anstieg der Nutzung von Cloud-Services allein in diesem Jahr um 48% voraus.

Während diese unterschiedlichen Sichweisen nichts Neues sind in der Welt der IT und oft Hand in Hand gehen mit technologischen Innovationen, scheinen der Hype und gleichzeitig die Verwirrung was die Cloud anbelangt nach wie vor groß zu sein.

Besuchen Sie uns auf der EuroCloud Conference

Unter dem Motto „Bereit für die digitale Zukunft!“ lädt der eco Verband am 23.Mai in der Kölner Wolkenburg zur EuroCloud Deutschland Conference 2012 ein. Internationalität, Interoperabilität und Innovation stehen im Vordergrund des Kongresses und der diversen Vorträge.

Auch Interoute wird an der EuroCloud Deutschland Conference teilnehmen. Treffen Sie uns nicht nur an unserem Stand, sondern auch im Rahmen des Vortrags von Jonathan Graham, Cloud Services Commercial Development Manager bei Interoute. Der Vortrag über den Interoute-Service Virtual Data Center beginnt um 11:55 Uhr.

Eine Übersicht über alle Vorträge finden Sie in der Agenda.

Interoute hat Dreijahres-Partnerschaft mit der UEFA über IT-Infrastruktur und Hosting geschlossen

Der Europäische Fußballverband UEFA setzt auf Interoute: der Besitzer und Betreiber von Europas fortschrittlichstem Next Generation Sprach- und Datennetzwerk betreibt alle Anwendungen und Systeme, die die UEFA direkt einsetzt, einschließlich der Webseite www.uefa.com.

Der Europäische Fußballverband – „Union des Associations Européennes de Football“ (UEFA), das Lenkungsgremium des europäischen Fußballs, hat sich für die paneuropäischen Cloud Services von Interoute entschieden, um den gesamten Geschäftsbetrieb, die Fußballwettbewerbe und Turniere während der nächsten drei Spielzeiten zu unterstützen. Interoute betreibt im Rahmen dessen alle Anwendungen und Systeme, die die UEFA direkt einsetzt, einschließlich der Management-Lösung für den Spielbetrieb – Football Administration and Management Environment (FAME) – und der UEFA.com-Website.

Datenbankdienste aus der Cloud – Interoute übernimmt britisches Cloud Services-Unternehmen

Interoute baut seine Cloud-basierende Unified ICT-Strategie weiter aus und übernimmt das britische Cloud Services-Unternehmen Quantix. Mit der “OraCloud”-Plattform von Quantix möchte Interoute insbesondere die Datenbankanwendungen seiner internationalen Kunden als Cloud-Service betreiben.

Interoute, Besitzer und Betreiber von Europas fortschrittlichstem Next Generation Sprach- und Datennetzwerk, hat die Firma Quantix übernommen. Mit der Übernahme des Cloud-Services-Anbieter aus Nottingham, Großbritannien, baut Interoute seine Cloud-basierende Unified ICT-Strategie aus und ergänzt das bestehende Portfolio aus Unified Computing und Managed Hostingum das Management von Anwendungsservices. Mit der “OraCloud”-Plattform von Quantix möchte Interoute insbesondere die Datenbankanwendungen, einschließlich Oracle und SQL, seiner internationalen Kunden als Cloud-Service betreiben.

Auf der Überholspur: Interoute wächst schneller als der Markt im ersten Halbjahr 2011

Interoute konnte im ersten Halbjahr 2011 einen Umsatzanstieg von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnen. Cloud-Services und eine wieder steigende Nachfrage nach Glasfaser führten zu einem Umsatz von 167 Millionen Euro. Die EBITDA* stieg auf 29,4 Millionen Euro.

Interoute, Besitzer und Betreiber von Europas fortschrittlichstem Next Generation Sprach- und Datennetzwerk hat im ersten Halbjahr 2011 Umsätze von 167 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Anstieg von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Umsatztreiber waren die Nachfrage nach dem Interoute Unified ICT-Angebot, das auf Cloud-Technologien basiert und die wieder verstärkte internationale Nachfrage nach paneuropäischer Bandbreite. Das EBITDA* stieg auf 29,4 Millionen Euro.

CeBIT 2011 vom 01. bis 05. März

Die CeBIT in Hannover ist das weltweit wichtigste und internationalste Ereignis der digitalen Industrie. Durch ihre Kombination aus Messe, Konferenzen, Keynotes, Corporate Events und Lounges ist sie ein bedeutender Impulsgeber für effiziente Geschäftsanbahnung und wirtschaftlichen Erfolg.