Lokales Engagement aktivieren – Im Netz und vor Ort

Marcus Sternberg ist Leiter Service Management, Enterprise Product Solutions, in der D-AT Region bei Interoute. In seiner Freizeit hilft Marcus dem Ökowerk Berlin ehrenamtlich in Social Media und Website-Belangen. Bereits seit 2012 engagiert sich der langjährige Interoute-Mitarbeiter und gebürtige Berliner in dem Naturschutzzentrum am Teufelssee in Berlin Wilmersdorf.

Fortsetzung: Wie ist die Cloud in Deutschland angekommen?

Eine umfassende Beratung ist das A und O

Stephan Bienek sieht hier die Cloud-Anbieter in der Pflicht, Firma über Sicherheit und Risiken aufzuklären. „Es herrschen viele Vorurteile und meistens haben die Unternehmen nur eine diffuse Vorstellung – gerade bei gültigen Datenschutzgesetzen“, sagt der Business Solution Consultant, der beim Telekommunikationsanbieter Interoute arbeitet. „Dabei sind Cloud-Anbieter mit eigenen Servern und eigenem Kabelnetz in Deutschland datentechnisch sicher – sogar sicherer, als wenn der Server in der eigenen Firma steht. Denn Datenverlust  wird hier durch zielgerichtete Maßnahmen wirksamer vorgebeugt.“

Happy New Year!

Sehr geehrte Kunden und Partner,

wir wünschen Ihnen allen ein erfolgreiches und frohes neues Jahr und hoffen, dass Sie angenehme Feiertage verlebt haben.

Jahreswechsel bieten immer Anlass zu Rück- und Ausblicken auf die Meilensteine der Unternehmensentwicklung sowie Erfolge und Herausforderungen, denen sich die Marktteilnehmer stellen müssen. Das Analystenhaus Ovum hatte in seiner Studie „2014 Trends to Watch: Telecoms IT“ einen zunehmend angespannten Markt prophezeit, in dem sich Anbieter vor allem an ihrer Innovationskraft im Servicebereich und in der Netzwerktechnik messen lassen würden. Auch für Interoute haben sich diese Trends bewahrheitet, weshalb wir stetig daran arbeiten unsere Services und die Qualität unserer Technologie auf höchstem Niveau zu halten.

Wie ist die Cloud in Deutschland angekommen?

 Immer mehr Unternehmen nutzen Cloud-Computing. Doch beim Thema Sicherheit sind gerade deutsche Firmen oft noch skeptisch. Haben sie Recht oder fehlt es ihnen nur an Informationen und fachgerechter Beratung? Eine Bestandsaufnahme.

Vor wenigen Jahren von den meisten Unternehmen noch argwöhnisch beäugt, gehören Cloud-Services heute bereits bei 40 Prozent der deutschen Firmen zum Standardrepertoire. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg um drei, zu 2012 sogar um zwölf Prozentpunkte. Zu diesem Ergebnis kommt der Cloud Monitor 2014, eine repräsentative Umfrage unter 403 Unternehmen, die Ende letzten Jahres im Auftrag der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft KPMG sowie dem Hightech-Verband BITKOM durchgeführt wurde. Die Studie macht deutlich: Der Trend zum Cloud-Computing ist ungebrochen.

„Man muss am Telefon auch schweigen können“

Interoutes Vertriebsmitarbeiter Lee Weeratunga arbeitet in seiner Freizeit ehrenamtlich beim Sorgentelefon für Kinder und Jugendliche e.V.. Der Frankfurter Verein hilft jungen Menschen bei kleinsten Sorgen sich selbst zu helfen oder ist Ansprechpartner in Not bei Mobbing, Gewalt oder sexuellem Missbrauch.

Eine Erdgeschosswohnung mit zwei Zimmern, einer Regalwand mit katalogisierten Büchern und natürlich – einem Telefon. Genauer gesagt sind es über 80 in Deutschland, aber nur eines, das in diesem Frankfurter Büro aufleuchtet, sobald einer der jungen Menschen die Nummer des Kinder- und Jungendtelefons wählt. Hier verbringt Lee Weeratunga, im Vertrieb der Interoute in Frankfurt tätig, viele seiner Freizeitstunden. Im Gegensatz zu seinem Berufsalltag verkauft er dann nicht am Telefon, sondern hört sich die Sorgen und Nöte der Anrufer an und steht ihnen zur Seite.

Was ist denn eigentlich das Internet?

Die Schülerinnen Monique und Sabrina einer Kooperationsschule von SOS-Kinderdorf Berlin-Moabit besuchten Interoute, um einen Einblick in den Alltag der ITK-Welt zu bekommen. Der Nachmittag in Kleinmachnow bot viele neue Einblicke sowohl für die Mädchen als auch für die Mitarbeiter von Interoute, die ausführlich über ihren Lebensweg und ihre Arbeit berichteten. Abschließend gab es eine gemeinsame Tour durch das Rechenzentrum.

Ist die Cloud in Deutschland angekommen?

Die Entwicklung der Cloud-Technologie in Deutschland kam auf der Fachmesse „Powering the Cloud“ vergangene Woche in Frankfurt symbolisch zum Ausdruck: eine mittelgroße Halle, längst nicht alle Provider vor Ort, aber diejenigen, die am Anfang des Trends hierzulande mit dabei sein wollen, waren da. Die Messe war zudem kleiner als die Schwestermesse Cloud Expo Europe in London und musste sich die Halle 5 zusammen mit der Hosting-Messe „Data Centre World“ teilen.

Die Interoute Cloud: Ab heute auch in Spanien

Interoute baut die eigenen Cloud-Services weiter aus: die Cloud wächst und wächst! Lesen Sie hier, welche Vorteile sich durch den neuen Standort in Madrid eröffnen. Wir zählen nunmehr 11 Standorte, an denen unser Interoute Virtual Data Centre zur Verfügung steht. Dabei erheben wir keine zusätzliche Gebühr für den Traffic zwischen den Standorten – einer der Vorteile, die unsere Cloud auszeichnen.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Webseite und auch im direkten Gespräch mit unseren Experten auf der Messe Powering the Cloud nächste Woche in Frankfurt a.M.

Schauen Sie vorbei! Wir sind am Stand F32.

InterouteMap-MADRID-LIVE_161014

 

Countdown: Treffen Sie uns morgen bei “Powering the Cloud”

Wer in Deutschland auf der Suche nach einer Cloud-Lösung ist, erwartet skalierbare und flexibel erweiterbare Dienste, die den hiesigen Sicherheitsstandards genügen. Mit den Standorten von Interoute Virtual Data Centre in Berlin und Frankfurt a.M.[1] sowie weiteren sieben in Europa, den USA und Asien kann Interoute sowohl lokal als auch global auf die wachsenden Bedürfnisse seiner Kunden reagieren. Interoute nimmt an der Fachmesse Powering the Cloud als Silber-Sponsor mit Speaking Slots, einer Keynote, einem Panel und einer Präsentation am eigenen Stand F32 teil. Schauen Sie vorbei und erfahren Sie von Interoutes Kunden, was diese Cloud-Lösung so stark macht.

dei

Interoutes Rechenzentren in der TOP 3 der Funkschau-Leser

Die Leser der Fachzeitschrift Funkschau haben abgestimmt und Interoute bei der Wahl der Carrier- und Provider 2014 aufs Siegertreppchen gehoben. Interoute hat es in der Kategorie Datacenter auf den dritten Platz geschafft und dafür den funkschau-Leserwahl-Award Datacenter-Provider erhalten.

Die Auszeichnung überreichten Sabrina Gottwald, Sales Manager und Ralf Ladner, Chefredakteur der Funkschau an Stefan Hofmann, den Director Corporate Sales in Deutschland und Österreich von Interoute. Gottwald und Ladner überreichten den Pokal im Executive Briefing Center, dem hochmodernen Video Conferencing Showroom von Interoute in Ismaning.