Lokales Engagement aktivieren – Im Netz und vor Ort

Marcus Sternberg ist Leiter Service Management, Enterprise Product Solutions, in der D-AT Region bei Interoute. In seiner Freizeit hilft Marcus dem Ökowerk Berlin ehrenamtlich in Social Media und Website-Belangen. Bereits seit 2012 engagiert sich der langjährige Interoute-Mitarbeiter und gebürtige Berliner in dem Naturschutzzentrum am Teufelssee in Berlin Wilmersdorf.

Das Ökowerk Berlin liegt im zentrumsnahen Grunewald am Ufer des Teufelssees und ist damit ein großartiges grünes Ausflugsziel besonders für Familien. Der gemeinnützige Verein hat aktuell ca. 800 Mitglieder und wird von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gefördert. Ursprünglich Anfang der Achtziger Jahre aus der Umweltbewegung  hervorgegangen, ist das Ökowerk mittlerweile ein stadtweit bekannter  Lern- und Erlebnisort mit einem vielfältigen Veranstaltungsangebot rund um die Natur. Es bietet Schulen, Kitas und Privatpersonen  Führungen, Workshops, Geburtstagsevents und Ferienprogramme für Kinder an. Jährlich nehmen rund 15.000 Menschen an mehr als 600 Veranstaltungen teil.  Das naturnah gestaltete Gelände mit Teichlandschaft, Streuobstwiese, Bienenlaube, Bienen- und Hornissenschaukästen, Blütenbesucher- und Biogarten jede Menge Einblicke in die kleinen und großen Vorgänge der Natur. Doch auch die Gebäude sind einzigartig, denn das Ökowerk sitzt in dem ältesten noch erhaltenen Wasserwerk Berlins. Es gibt regelmäßig Führungen durch das Industriedenkmal und wer noch mehr über Wasser wissen will, der sollte das Infozentrum “WASSERLEBEN” besuchen.

Wasserspielplatz

Der Wasserspielplatz. Photo: Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.

Von handfester Unterstützung…

Marcus Engagement im Ökowerk begann im Sommer 2012. Damals hatte er vier Wochen Urlaub genommen, aber nicht für sich, sondern um der Gesellschaft in seiner Stadt etwas zurückzugeben. „Ich kannte das Ökowerk und hatte schon an einigen Veranstaltungen dort teilgenommen“, erinnert er sich. „Ein lange geplantes Bauprojekt sollte endlich realisiert werden, ich bot meine Unterstützung an und legte sofort los“. So wurde der Wasserspielplatz zu Marcus ganz persönlicher Baustelle. „Ich kam an und bekam Steine zum Schleppen in die Hand gedrückt. In den folgenden Wochen haben wir den Aufbau des Wasserspielplatzes fortgeführt – wir haben gepflastert, Ablaufrinnen für die Wasserpumpe gefertigt und Grünanlagen angelegt“. Reiner Grube, Biologe und Umweltpädagoge des Ökowerks meint dazu: “Marcus kam genau im richtigen Moment, hat die Ärmel hochgekrempelt und angepackt. Die meisten Ehrenamtlichen wollen eher eine begleitende Aufgabe, z.B. regelmäßige Pflegearbeiten im Garten oder helfen bei der Betreuung von Veranstaltungen.“

Exif_JPEG_PICTURE

Das Ökowerk bietet umfassende Freizeitmöglichkeiten für Kinder in der Natur. Photo: Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin e.V.

…zu kommunikativem Mehrwert

Nach dem Sommer war der Spielplatz fertiggestellt, auf dem seither ausgelassen mit Wasser gespielt und getobt wird. Marcus ist dem Ökowerk treu geblieben, auch als er wieder in Kleinmachnow am Schreibtisch saß, wo er bei Interoute als Leiter Service Management, Enterprise Service Solutions eine wichtige Schnittstellenfunktion einnimmt. „Das Ökowerk leistet in Berlin wichtige Arbeit für Kinder und Jugendliche mit einem freundlichen und engagierten Team, von denen viele ehrenamtlich unterstützen. Das hat mir so gefallen, daß ich gern bei der Verbesserung der Webseite und in der Welt der Social Media helfe“. Denn in der Internet-Welt ist Marcus ja zu Hause. Kein Wunder also, dass auch bei Interoute sein ganz besonderer Sommerurlaub bald von sich reden machte: Als Firma, die soziale Projekte in ihrem unmittelbaren Umfeld fördert, wollte auch das Unternehmen Interoute etwas für das Ökowerk tun. „Wir versuchen an allen unseren Standorten mit lokalem Engagement zu unterstützen und lassen uns dabei häufig von Empfehlungen unserer Mitarbeiter leiten“, erklärt Jens Tamm, Country Manager Deutschland und Österreich bei Interoute. Das Ökowerk in Berlin sei ein Beispiel für Organisationen, deren wichtige und weitreichende Arbeit noch viel mehr Menschen zugänglich sein sollte. Ziel der Unterstützung durch Interoute war es, die Arbeit des Ökowerks mehr Menschen nahezubringen und wie ginge das besser, als über das Internet? So übernahm Interoute die Migration der Webseite auf die eigenen Server im Rechenzentrum in Kleinmachnow, wo sie seither läuft. Marcus Engagement beim Ökowerk besteht auch weiterhin: Vor kurzem ist die neu gestaltete Website www.oekowerk.eu im Testbetrieb gestartet, bis Ende Januar sollen auch letzte Bugs beseitigt sein. Dann ist das Ökowerk in den digitalen Medien voll angekommen und Marcus kann sich weiter der Pflege der Sozialen Medien widmen.

 

Wer mehr über die Arbeit des Ökowerks wissen möchte, kann sich auf der Website oder auf den Social Media Kanälen informieren, die Marcus eingerichtet hat:

https://www.facebook.com/oekowerk

https://twitter.com/OekowerkBerlin

marcus_sternberg

Marcus Sternberg